Kategorie: Neues

K1, K2 … K3!

Erst gelb, dann blau, dann… – orange! Das Titelbild für den dritten Band ist da. Entworfen hat es – wie schon die Titel zuvor – Kerstin Schürmann von formlabor. Erscheinungstermin ist der 2.6.2020.

So, und jetzt ganz schnell weiter schreiben, damit auch alles rechtzeitig fertig wird…

Macht gute Laune – K2 im Radio des rbb

Eine schöne Buchbesprechung von Kannawoniwasein 2 gibt es jetzt auf rbbKultur. Die Autorin Sarah Hartl sagt:

„Martin Muser hat eine sehr lässige Art zu schreiben. Genau wie der erste Band, hat auch dieser die richtige Mischung aus Spannung, Witz und Tiefgang. Temporeiche Szenen […] wechseln sich mit tiefgründigen Gesprächen der Kinder über die deutsch-polnische Vergangenheit ab. Ganz beiläufig, ohne problematisierend zu werden. […] Ein Kinderbuch, das gute Laune macht und Ferienstimmung verbreitet.“

K2 Premiere in Berlin

Der K2 ist der zweithöchste Berg der Erde. Und K2 war auch der Projektname für Kannawoniwasein! – Manchmal fliegt einem alles um die Ohren, die Fortsetzung von Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften. Das zweite Buch ist für Autoren ja auch oft ein besonders schwer zu erklimmender Gipfel. Extrem hoch waren auf jeden Fall die Temperaturen bei der Premierenlesung in der Aula unter dem Dach der Nürtingen-Grundschule in Berlin Kreuzberg. Ich danke allen, die trotzdem den Aufstieg gewagt haben. Und auch Frau Hetze von der Buchhandlung Dante Connection und Herrn Pollack, dem Bibliothekar der Nürtingen-Grundschule, die die Veranstaltung möglich gemacht haben. Und es ist schon versprochen: K3 kommt. Und wird auch wieder so eine heiße Premiere haben. Mit Sommer, Kinderlachen und einem schwitzenden Autor…

Doppelpack

Klasse sehen sie aus… Teil 1 und Teil 2 so im Doppel. Die Covergestaltung von beiden Bänden ist übrigens von formlabor in Hamburg. Die machen ganz viele ganz tolle Buchcover.

Und während K2 auf Premierentour geht, geht K1 mittlerweile in die 5. Auflage. – Hallo Ponallo!

Kannawoniwasein! – Das Hörspiel…

… kommt. Und zwar als Zweiteiler im WDR. Teil 1 am 22.6. und Teil 2 am 29.6. jeweils um 19.04 h im KiRaKa auf WDR 5.

Die Hörspielbearbeitung hat Judith Ruyters gemacht, die Komposition Lutz Glandien, Regie führte Judith Lorentz, die gerade erst mit dem Deutschen Hörspielpreis ausgezeichnet worden ist und dabei mit dem Kannawoniwasein-Hörbuch-Sprecher Stefan Kaminski auf dem Siegertreppchen stand.

Im Anschluss erscheint das Hörspiel am 18.7. auch auf CD bei Silberfisch, Hörbuch Hamburg. Toll!

KIMI-Siegel für Kannawoniwasein!

Kannawoniwasein! hat das KIMI-Siegel „für Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch“ bekommen. Die  KIMI-Jury, bestehend aus Kindern und Erwachsenen fand „die Geschichte von Jola und Finn spannend und vor allem lustig erzählt.“ Die Kinder „konnten sich sowohl in die selbstbewusste und abenteuerlustige Jola, als auch in den etwas schüchterneren Finn gut hineinversetzen. Dass dies so gar nicht den gängigen Geschlechterrollen und Klischees entspricht, nahmen die Kinder ganz selbstverständlich an.“ Die Erwachsenen-Jury befand: „Ein Kinderbuch voll Witz, das zeigt, dass sich ein gewisses Maß an Chuzpe bewährt und dass ein kreativer Umgang mit Regeln durchaus sinnvoll sein kann.“ – Ich freu mich über das bunte Chameleon!

Shortlist

Kannawoniwasein! steht zusammen mit zwei weiteren Produktionen auf der Shortlist für den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie „Bestes Kinderhörbuch“.

Zitat aus der Jurybegründung: „Erzählt wird ein mitreißendes Abenteuer. Das Sicherheitsnetz elterlicher Fürsorge ist heute überall engmaschig geknüpft. Aber die beiden durch alle Maschen geschlüpften Kinder beweisen Klugheit, Mut, Fantasie, geradezu überbordenden Einfallsreichtum und Mutterwitz bei der Bewältigung der Schwierigkeiten. Stefan Kaminski liefert Berliner Schnauze vom Feinsten, Spannung und rasante Dialoge lassen das Hörbuch Lebensfreude versprühen. Insgesamt eine Ermunterung, sich selbst nicht zu unterschätzen.“

Jola würde sagen: „Elastico Fantastico!“

Kannawoniwasein! – Die Lesungen…

… in der nächsten Zeit:

10.01.2020 Hildesheim, Robert-Bosch-Gesamtschule

28.01.2020 Berlin, Conrad-Grundschule

23.04.2020 Berlin, Allegro-Grundschule

29.04.2020 Berlin, Sachsenwald Grundschule

05.05.2020 Berlin, Süd-Grundschule

02.-05.06.2020 LIT:potsdam

03.06.2020 Berlin, Nürtingen-Grundschule, ÖFFENTLICH
Premiere Kannawoniwasein 3

17.06.2020 Berlin, Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

12./13.10.2020 Lesezeit Leinfelden-Echterdingen

Oh, wie schön ist…

… Neustrelitz. Zumal, wenn’s dort so Schönes zu besprechen gibt: Ein Kinderkrimirätselbuch, mit Zeichnungen von  Tine Schulz. Tine kam aus Rostock, ich aus Berlin und unsere Züge trafen sich genau in der Mitte. Und das Kinderkrimirätselbuch? – Erscheint im Mai 2019 bei Carlsen. Es geht um das Ermittlerduo „Das Tandem“. Das Dienstfahrzeug der beiden ist nämlich das einzige Polizei-Tandem in ganz Deutschland.

Hurra, hurra, der LUCHS ist da!

Der von der ZEIT und Radio Bremen allmonatlich verliehene LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur geht im August an Kannawoniwasein!

Dazu schreibt Christian Staas in der aktuellen Ausgabe der ZEIT: „Obwohl hier weder gesellschaftliche Konflikte noch existenzielle Lebensfragen verhandelt werden, ist Musers Geschichte auf ihre lässig beiläufige Art welthaltiger als so manch schwergewichtiger Problemroman für junge Leser.“

Mann, is dit’n Kompliment!

Kannawoniwasein! – Das Hörbuch…

… ist da. Und es sieht toll aus. Und hört sich auch so an. Stefan Kaminski hat’s einfach drauf. Eine kleine Gratisprobe mit den zungenbrecherischen „Bärlauch-Tufu-Buletten“ gibt es hier.

Und dazu eine erste hymnische Besprechung vom 08.06.2018, live auf Radio freeFM (Ulm): „Was für eine Geschichte! Was für ein Hörbuch?! „Kannawoniwasein!“, der Titel […] ist gleichzeitig auch der Ausruf, der mir richtig oft entwichen ist, während ich die zwei CDS gehört habe. […] Und Stefan Kaminski!, was für ein Tausendsassa im Studio! Mann Mann Mann, der haut diesen rundum gelungenen Kinderroman mit einer Schnodderschnauze und so unbändig viel Spaß raus, dass man nur mit den ungläubigen Ohren schlackern kann. Wie gesagt: Kannawoniwasein!“

Bella Italia…

… die neue Webseite ist da. Lesbar jetzt auch auf Tablet- und Telefoncomputern. Gestaltet hat sie wieder Laura Romana… und zwar in Bologna und auf Sizilien. Molto grazie. So schön kann die Europäische Union sein.

Die zweite Staffel Kripo Holstein…

… läuft am 1.10.2014 auf dem ZDF an. Unter den ersten fünf Folgen ist auch eine von Hanno & mir. Sie kommt am 22.10. 2014 und heißt “Angst um Lars”. Lars und sein Polizeipferd spielen darin eine entscheidende Rolle (unser Lieblingstitel war deswegen ursprünglich „Erzähl mir was vom Pferd“, daraus wurde dann der Arbeitstitel „Versprochen ist versprochen“ und daraus dann der Sendetitel „Angst um Lars“).

Matt in neun Zügen…

… am 02.04.2014 läuft die Küstenwache ”Dame, König, Mord” (Drehbuch: Martin Muser & Karolina Dombrowski). Zur Lösung des Falls führt unter anderem  eine verzwickte Mattkombination in neun Zügen. Weiß opfert alle Figuren, um Schwarz am Ende mit einem Bauern mattzusetzen. Die Kombination ist 1851 erstmals publiziert worden und als „Unsterbliches Schachproblem“ in die Geschichte eingegangen.

Wieder Wache an der Küste…

… am 30.01.2013 läuft „Herzfeuer“ (Drehbuch: Martin Muser), am  06.03.2013 folgt „Aus Mangel an Beweisen“ (Drehbuch: Karolina Dombrowski, Martin Muser), am 20.03.2013 | „Pias Albtraum [vormals ‚Der letzte Tag“]“ (Drehbuch: Andreas Hug, Martin Muser).

Diese und andere neue Folgen der Küstenwache gibts jeweils Mittwochs 19.30 h im ZDF.

Wiederholungstermine…

… für die Küstenwache, jeweils Mittwochs 19.30 h im ZDF:

30.05.2012 | „Das Geheimnis der Molly Rose“ (Drehbuch: Ursula Kohler, Martin Muser)

20.06.2012 | „Wunden der Vergangenheit“ (Drehbuch: Martin Muser, Hanno Raichle)

27.06.2012 | „Gefährliche Liebschaft“ (Drehbuch: Martin Muser, Hanno Raichle)

Gegen Morgen

Ohne Fördermittel und Senderbeteiligung: Der Kino-Spielfilm „Gegen Morgen“ hat auf der Berlinale 2012 Europa-Premiere. Nach der Weltpremiere in Shanghai zeigt die Reihe Perspektive Deutsches Kino den von Martin Muser, Joachim Schönfeld und Justin Stauber produzierten Film. Regie: Joachim Schönfeld, Drehbuch: Oliver Schmaering.